ROBIN, der Deutsche Bank Robo-Advisor – Test & Erfahrungen


Deutsche Bank Logo
maxblue Logo

Kurz-Check zum Deutsche Bank Robo-Advisor ROBIN

Mindestanlage

5.000 €

Kosten

0,80 % bis 1,00 % pro Jahr + Fondskosten

Partnerbank

Deutsche Bank AG

Zusammenfassung

ROBIN ist die digitale Vermögensverwaltung der Deutschen Bank und bietet dir ein auf deine persönliche Risikoneigung zugeschnittenes ETF-Portfolio an. Das Portfolio wird risikoadjustiert gesteuert, börsentäglich überwacht und bei Bedarf automatisch angepasst.

Neben der eingesetzten Technologie werden auch die Prognosen der Investmentabteilung der Deutschen Bank berücksichtigt. Die letzte Entscheidung wird immer von erfahrenen Portfoliomanagern getroffen.

ROBIN wird seit November 2017 als Robo-Advisor von maxblue, der Online-Investment-Plattform der Deutschen Bank, geführt. Mit der Deutschen Bank steht eine starke Marke hinter maxblue, die das Thema digitale Vermögensverwaltung in den nächsten Jahren intensiv vorantreiben möchte.

Kundenbewertungen

(0 Bewertungen)

Benutzerfreundlichkeit

Onboarding & Bedienung

Der Anlageprozess von ROBIN funktioniert in wenigen Schritten. Du beantwortest online Fragen zu deiner finanziellen Situation deiner gewünschten Anlagedauer sowie deiner Risikobereitschaft. Auf dieser Basis schlägt ROBIN eine für dich geeignete Anlagestrategie vor.

Schritt #1 Die Abfrage deiner persönlichen Daten

Um die geeignete Anlagestrategie zu ermitteln, werden im ersten Schritt folgenden Daten abgefragt:

  1. Wann sind Sie geboren?
  2. Welchen Beruf üben Sie aus oder haben Sie zuletzt ausgeübt?
  3. Wie hoch sind Ihre monatlichen Einkünfte?
  4. Wie hoch sind Ihre monatlichen Ausgaben?
  5. Wie wird sich Ihre monatliche Liquidität entwickeln?
  6. Über welches Vermögen verfügen Sie?
  7. Welche Verbindlichkeiten haben Sie?

Im Gegensatz zu anderen Anbietern aus dem Robo-Advisor-Vergleich fällt auf, dass die monatlichen Ausgaben nicht pauschal, sondern detaillierter in verschiedenen Kategorien, wie z. B. Miete, Lebensunterhalt, Kfz-Kosten etc. angegeben werden müssen, was zur besseren Übersichtlichkeit beiträgt.

Mit jeder weiteren Werteingabe werden außerdem die frei verfügbare Liquidität und deine Vermögenswerte grafisch angezeigt.

Nach der Überprüfung deiner Eingaben, geht es weiter mit folgenden Abfragen und Informationen:

  • Deine Kenntnissen und Erfahrungen mit Wertpapieren,
  • eine kurze Information zur Risikosteuerung sowie eine verpflichtende Produktinformation zur digitalen Vermögensverwaltung,
  • dein Anlageziel,
  • deine Anlagedauer, sowie
  • bereits geplante Ausgaben, die du während des Anlagehorizonts oder kurz danach planst.

Abschließend gibst du den Betrag an, den du entweder einmalig oder als monatlichen Sparplan anlegen möchtest. Dazu ermittelt ROBIN aus deinen zuvor gemachten Angaben den maximalen Anlagebetrag.

Mit der Beantwortung der Frage, welchen Kapitalverlust du in einem sehr schlechten Börsenjahr maximal akzeptieren kannst, wird deine Risikobereitschaft ermittelt. Dabei kannst du aus einer Spanne von 8 bis 34 Prozent wählen. Diese Angabe trägt im Wesentlichen dazu bei, dir ein maximales Risikolevel zuzuordnen.

Im letzten Schritt ermittelt ROBIN auf Basis aller Angaben deine Anlagestrategie.

Alle Fragen sind ausreichend erklärt. Mit einem Klick erfährst du tiefergehende Informationen, sodass auch unerfahrene Anleger sehr gut durch das Onboarding kommen.

Schritt #2 Deine persönliche Anlagestrategie

Basierend auf deinen Angaben ermittelt ROBIN eine dazu passende Anlagestrategie. Im Ergebnis siehst du, wie dein Portfolio zum jetzigen Zeitpunkt aussehen würde.

Ein Diagramm zeigt die Portfolio-Zusammensetzung auf Basis der verschiedenen Anlageklassen:

ROBIN Anlageklassen

In welche Wertpapiere in den einzelnen Anlageklassen investiert wird, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Außerdem erhältst du eine Berechnung deiner Gesamtkosten.

Wenn du in diese Strategie investieren möchtest, geht es mit einem Klick zur Kontoeröffnung.

Kontoeröffnung

Das für ROBIN erforderliche maxblue Depot kannst du ganz einfach in zwei Schritten eröffnen.

Schritt #1 Du registrierst dich bei maxblue

Dazu füllst du den Online-Antrag zur Depoteröffnung mit deinen persönlichen Daten aus. Du gibst außerdem die IBAN-Nummer eines Kontos an, da die Abwicklung aller Wertpapier-Vorgänge zu deiner Sicherheit nur über ein von dir gewähltes Referenzkonto läuft.

Mit der Bestätigung, dass du auf eigene Rechnung handelst, im Inland steuerlich ansässig bist und Kenntnis von Dokumenten wie AGBs, das Preis- und Leistungsverzeichnis etc. genommen hast, wählst du die Methode der Legimitation aus.

Schritt #2 Du legitimierst dich via Post-Ident oder Video-Ident

Um die Eröffnung deines Kontos abzuschließen, musst du eine Legimitation via Video-Ident oder via Post-Ident durchführen. Für die Online-Video-Legitimation brauchst du lediglich deinen Personalausweis und einen PC mit Webcam oder dein Smartphone. Die Video-Legitimation wird von WebID Solutions im Auftrag von maxblue durchgeführt und dauert nur wenige Minuten.

Reporting

Als Kunde von ROBIN kannst du jederzeit online auf das sogenannte Cockpit zugreifen, das dir die aktuelle Portfoliozusammensetzung und weitere Informationen laufend aktualisiert anzeigt. Zusätzlich erhältst du quartalsweise einen Bericht über alle Portfolioveränderungen, die aktuelle Portfoliozusammensetzung und die Wertentwicklung in der Berichtsperiode.

Angebot & Kosten

Mindestanlage / Sparplan / Entnahmeplan

Die Mindestanlage bei ROBIN beträgt 5.000 Euro. Bei ROBIN kannst du neben der Einmalanlage monatliche Sparraten festlegen. Den Sparplan kannst du jederzeit flexibel anpassen. Ein Entnahmeplan wird derzeit nicht angeboten.

Mindestanlage

2.500 € (bei Sparplan 50 Euro)

Sparplan

50 Euro

Entnahmeplan

Ja 

Investmentprozess / Anlagestrategie

ROBIN stützt sich bei Anlageentscheidungen auf die zentrale Steuerungsgröße: der Value at Risk. Die Kennzahl wird als Value-at-Risk oder einfach VaR bezeichnet und gibt den prozentualen Jahresverlust an, der mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent nicht überschritten werden soll. Berechnet wird dein persönliches Risikolevel Basis deiner angegebenen Daten beim Onboarding.

Ein Beispiel: Dein Risikolevel VaR beträgt 10 Prozent. Das bedeutet, dass deine Geldanlage mit einer 95-prozentigen Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres nicht mehr als 10 Prozent an Wert verlieren sollte.

Anders ausgedrückt besteht eine 5-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass dein Geld mehr als 10 Prozent pro Jahr an Wert verliert. Somit weißt du von Beginn an, mit welchem Verlustrisiko du zu rechnen hast.

Sobald der Risikoausblick für dein Portfolio ein höheres Verlustpotential prognostiziert als vorher festgelegt, wird dein Geld automatisch in risikoärmere Anlageklassen umgeschichtet.

Einfach ausgedrückt wird deinem Portfolio Risiko genommen, sobald es an den Märkten hektisch wird, indem z. B. Aktien verkauft und dafür risikoärmere Anleihen gekauft werden. Kommt es umgekehrt zu einer ruhigeren Marktphase, wird das Risiko wieder erhöht und ROBIN geht mit deinem Geld wieder verstärkt in Aktien rein.

Das individuelle zukünftige Verlustpotenzial wird dabei täglich geprüft.

Für die die zukunftsgerichtete Kapitalmarkteinschätzung bei ROBIN wird das Wissen der Spezialisten aus dem gesamten Team rund um Chief Investment Officer Dr. Ulrich Stephan der Deutschen Bank genutzt. Die Bewertungen einzelner Märkte werden regelmäßig und bei besonderen Ereignissen als Parameter in speziell für ROBIN entwickelte Algorithmen eingegeben.

Mit der Bewertung der künftigen Entwicklungspotentiale einzelner Marktsegmente strebt ROBIN eine Reduktion der Kapitalmarktrisiken an.

Anlageansatz

Aktiv

Anlageprodukte

ETF

Rebalancing

Bei ROBIN wird dein Portfolio börsentäglich überwacht und bei Bedarf angepasst. Stimmt der tatsächliche Risikolevel nicht mehr mit deinem vertraglich vereinbarten Risikolevel überein, so errechnet ROBIN über Nacht einen Anpassungsvorschlag.

Nachdem dieser Vorschlag von einem Portfoliomanager überprüft wird, wird eine Umschichtung deines Portfolios vorgenommen, um wieder in den gewünschten Risikokorridor zu gelangen.

Kosten

Die Kosten bei ROBIN setzen sich zusammen aus:

  • Einer Vergütungsgebühr und
  • den internen Fondskosten.
ROBIN Kosten

Die Vergütung für die digitale Vermögensverwaltung ROBIN richtet sich nach deinem durchschnittlichen Depotvolumen und wird ausschließlich auf den Teil berechnet, der in Wertpapiere investiert ist. Sie beträgt pauschal zwischen 0,80 bis 1,00 Prozent pro Jahr.

Die jeweiligen Gebühren rechnet ROBIN gestaffelt ab. Das heißt für die ersten 25.000 Euro werden immer 1,00 Prozent berechnet. Für Anlagevolumina zwischen 25.000 EUR und 50.000 EUR werden 0,9 Prozent p.a., ab 50.000 EUR 0,8 Prozent p.a. Vergütung fällig. Die gestaffelte Vergütung sorgt für eine gewisse Intransparenz. Abhilfe schafft ein auf der ROBIN-Website installierter Kostenrechner.

Die laufenden Fondskosten bei den von ROBIN eingesetzten ETFs betragen im Durchschnitt etwa 0,25 Prozent pro Jahr und werden nach der Ermittlung direkt aus dem Fondsvermögen entnommen.

Servicegebühr Preisstaffeln

1,00 % bis 25.000 €
0,90 % ab 25.000 bis 50.000 €
0,80 % ab 50.000 €

durchschnittliche Fondskosten

0,25 % 

Rendite & Performance

Aufgrund des Starts im November 2017 kann ROBIN noch keine Renditehistorie aufweisen.

Service & Sicherheit

Kontaktmöglichkeiten & Support

Den maxblue Kundenservice kannst du telefonisch oder via Kontaktformular 24 Stunden am Tag an sieben Tagen die Woche erreichen. In den Social Networks ist maxblue auf Facebook und YouTube aktiv vertreten.

Zusatzleistungen & Finanzwissen

Egal ob Newsletter, Tutorials, aktuelle News oder Kurs- bzw. Marktinformationen – bei maxblue, dem Online-Broker der Deutschen Bank findest du eine Fülle an Informationen zum Thema Geldanlage & Börse.

Sicherheit

Deutsche Bank Logo

ROBIN ist der Robo-Advisor von maxblue, der Online-Investment-Plattform der Deutschen Bank. Alle von ROBIN ausgewählten Fonds liegen sicher verwahrt in einem Depot der Deutschen Bank.

Alle Ein- und Auszahlungen finden zwischen deinem Referenzkonto, einem Verrechnungskonto bei maxblue und deinem Depot statt.

Die Deutsche Bank ist eine der größten Banken weltweit. Doch selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz der Deutschen Bank ist dein Geld geschützt. Deine Geldanlage ist sogenanntes Sondervermögen und wird von der Bank getrennt verwahrt. Geht die Bank pleite, kannst du es einfach auf eine andere Bank übertragen.

Alle Ein- und Auszahlungen laufen über ein separates Verrechnungskonto, dein Referenzkonto. Es kann kein Geld an ein anderes Konto ausgezahlt werden.

Alle Daten werden bei maxblue über eine sichere SSL-Verschlüsselung übertragen. Außerdem stehen alle Server in einem deutschen Rechenzentrum und sämtliche Daten unterliegen den höchsten deutschen Datenschutzstandards.

Partnerbank

Deutsche Bank AG

Aufsicht

BaFin

Referenzkontenprinzip

Ja

Datensicherheit

Ja 

ROBIN Erfahrungen & Meinungen

Alle ROBIN Erfahrungen

(0 Bewertungen)

ROBIN Erfahrungen helfen

Wer kann dir eine ehrliche Auskunft über ROBIN geben? – Andere Kunden. Hier erfährst du, wie der Alltag und die Erfahrungen von ROBIN Kunden aussehen. Die Erfahrungsberichte können neben dem ROBIN Test eine große Orientierungshilfe sein.

Mach mit!

Kundenbewertungen funktionieren am besten, wenn sich viele daran beteiligen. Hast du bereits Erfahrungen mit ROBIN sammeln können? Dann teile jetzt deine ROBIN Erfahrung und helfe anderen Nutzern bei der Entscheidung. Schreibe dabei bitte möglichst ehrlich. Sprich neben positiven Punkten auch Dinge an, die dir an ROBIN nicht gefallen. Reine Frustkommentare ohne ausreichende Begründung werden nicht veröffentlicht.

ROBIN Erfahrungsberichte

Erfahrungen Bewertung schreiben
Order by:

Be the first to leave a review.

Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewertung schreiben

4 / 5 Test
{{ reviewsOverall }} / 5 Kundenbewertungen (0 Bewertungen)
Bewertung

Noch nicht den passenden Anbieter gefunden?

Dann geht's hier zum Vergleich:


Robo-Advisor Vergleich
>