United Signals – Test & Erfahrungen


United Signals Logo
United Signals Test

Kurz-Check zum Robo-Advisor United Signals

Mindestanlage

10.000 €

Kosten

0,29 bis 0,49 % pro Jahr

Partnerbank

Saxo Bank 

Zusammenfassung

United-Signals bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Anlagestrategien. Neben breit diversifizierten ETF-Portfolios kannst du dich für verschiedene aktiv gemanagte Anlagestrategien verschiedener Anlageklassen entscheiden.

Bei den ETF-Portfolios stehen neben drei verschiedenen Musterportfolios mehrere themenbasierte  Anlagen, so genannte Megatrend-Portfolios zur Auswahl. Eine Besonderheit bei United Signals ist die Option das sogenannte Rebalancing innerhalb eines festgelegten Zeitraumes selbst aktiv durchzuführen.

United Signals ist über die Vermögensverwaltung HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH aus Hamburg bei der BaFin reguliert.

Kundenbewertungen

(0 Bewertungen)

Benutzerfreundlichkeit

Onboarding & Bedienung

Innerhalb unseres Test ist uns bei United-Signals sofort aufgefallen, dass eine moderne und auch vom Design her ansprechend gestaltete Webseite vorhanden ist. Diese trägt einen nicht unerheblichen Teil zur kundenfreundlichen Bedienung bei, sodass United-Signals in dieser Kategorie bereits einen Pluspunkt erhält.

Zunächst einmal wird noch nicht zwischen den Kunden unterschieden, die klassische Dienste eines Robo-Advisors nutzen möchten, nämlich das Portfolio-Angebot mittels ETFs, und den Kunden, die sich für einen Strategieanbieter entscheiden würden. Diese Differenzierung wird allerdings zu einem späteren Zeitpunkt, nämlich im Rahmen der Ermittlung des Anlageprofils, vorgenommen.

Auf der Webseite des Robo-Advisors gibt es unter dem Hauptmenüpunkt “Für Investoren” die Möglichkeit, den Unterpunkt “Anlageprofil ermitteln“ zu wählen. Es handelt sich dabei um die klassische Kundenbefragung, die nahezu jeder Robo-Advisor zu Beginn vornimmt.

United-Signals gibt an, dass es mit seinem Anlageassistenten in wenigen Schritten möglich ist, zur persönlichen Geldanlage zu gelangen. Tatsächlich sind es nur wenige Fragen, die der Kunde beantworten muss. Im Prinzip gliedert sich das Ermitteln des Anlageprofils nur in vier Schritte.

Schritt #1 Welche Anlagebetrag planen Sie zu investieren?

An dieser Stelle wird der Kunde gebeten, seinen gewünschten Anlagebetrag zu erfassen. Zu berücksichtigen ist dabei natürlich die generell geltende Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro.

Schritt #2 Passendes Portfolio finden

Der zweite Schritt besteht bereits darin, dass der Kunde sich zwischen vier Portfolioarten entscheiden kann, nämlich:

  • Konservativ - Sicherheit im Fokus
  • Ausgewogen - Sicherheit und Rendite
  • Dynamisch – Profit im Fokus
  • Individuell - für Profis

An dieser Stelle findet seitens United-Signals also keine genauere Befragung statt, in welchem Verhältnis der Anleger zum Beispiel Rendite und Risiko sieht, welche Finanzprodukte er nutzen möchte oder wie prinzipiell seine Einstellung zum möglichen Risiken ist.

Stattdessen muss der Anleger sofort entscheiden, ob er lieber mit geringem Risiko investiert oder mehr Wert auf eine überdurchschnittliche Rendite gelegt wird.

Schritt #3 Aktiv gemanagte oder passive Anlagestrategien?

In diesem Schritt geht es darum, dass sich der Anleger entscheidet, ob er die passiven Anlagestrategien des Robo-Advisor nutzen möchte oder stattdessen eine Strategie der verschiedenen Strategieanbieter in Anspruch nehmen will.

Falls du dich für eine aktive Anlagestrategie entscheidest, geht es an dieser Stelle mit den folgenden Schritten weiter, mit denen du dein persönliches Portfolio erstellen kannst:

  • Strategie wählen und dazu in der Liste die gewünschte Strategie auswählen. An dieser Stelle ist es möglich, bis zu vier Strategien miteinander zu kombinieren.
  • Folgebeträge über den entsprechenden Schieberegler zur gewählten Strategie einstellen
  • Portfolio-Performance inklusive Gewinn und Verlust nebst maximalen Draw-Down werden angezeigt

Etwas anders ist der weitere Verlauf, falls du dich für eine passive Anlagestrategie entscheidest. In diesem Fall wird dir die in der Vergangenheit erzielte Rendite angezeigt, das Chance-Risiko Verhältnis sowie der maximale Draw Down. Eine Selektion musst du an dieser Stelle allerdings nicht mehr vornehmen, denn dies hast du ja bereits im zweiten Schritt bei der Auswahl des Portfolios getan.

Anschließend geht es in beiden Fällen, also sowohl bei der Wahl der aktiven als auch bei der passenden Anlagestrategie, zur Registrierung.

Da die Strategieanbieter bei United-Signals ein wichtiger Teil des Geschäftskonzepts sind, möchten wir an dieser Stelle noch kurz auf den sogenannten Zertifizierungsprozess eingehen. Es ist nämlich bei Weitem nicht so, dass jeder Anbieter von Strategien auf der Plattform des Robo-Advisor seine Strategie veröffentlichen kann, sondern zunächst muss ein strenger Zertifizierungsprozess durchlaufen wir werden.

Dieser Prozess für Anlagestrategien beinhaltet, dass es zunächst einmal eine Zertifizierungsphase gibt, die etwa 100 Tage dauert. Erst danach können Anleger die erfolgreich geprüfte Strategie nutzen.

Für den jeweiligen Anbieter ist die Zertifizierungsphase bis zu einem eigenen Anlagevolumen in Höhe von 10.000 Euro eventuell kostenpflichtig, darüber hinaus kostenfrei.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bzw. Registrierung wird im Anschluss an die zuvor erläuterte Befragung vorgenommen. Alternativ kannst du dich auch sofort registrieren, nämlich indem du oben rechts auf der Webseite den Menüpunkt “Kunde werden” auswählst.

Nach der Eröffnung sowie Kapitalisierung des Depots bei einer der Partnerbanken kann über den Zugang in eine der angebotenen Strategien investiert werden.

Angebot & Kosten

Mindestanlage / Sparplan / Entnahmeplan

Die Mindesteinlage, um den Service von United-Signals nutzen zu können, beträgt 10.000 Euro.

Ein Entnahmeplan wird derzeit nicht angeboten.

Mindestanlage

10.000 Euro

Sparplan

Ja

Entnahmeplan

Nein

Investmentprozess / Anlagestrategie

Aktuell werden die folgenden drei Strategieformen angeboten:

  • Dynamisch
  • Ausgewogen
  • Konservativ

Das Kapital der Anleger wird möglichst kostengünstig und breit diversifiziert angelegt. Dazu werden unterschiedliche Anlageklassen genutzt und insbesondere über die ETFs in verschiedene Branchen, Regionen und Basiswerte angelegt.

Eine Besonderheit besteht darin, dass der United-Signals auf ein intelligentes Rebalacing setzt, auf welches ich im späteren Verlauf des Testberichts noch etwas näher eingehe. Etwas unklar bleibt allerdings, nach welchen Kriterien der Robo-Advisor die Zusammensetzung der Portfolios vornimmt.

In welche Anlageklassen wird dein Geld investiert?

Über die abgebildeten ETFs investiert United-Signals das Geld seiner Kunden insbesondere in die Anlageklassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Edelmetalle und auch Devisen. Insbesondere mit Rohstoffen und Devisen sind demzufolge zwei Anlageklassen vertreten, die so nicht bei jedem Robo-Advisor zu finden, da sie doch in eine relativ hohen Risikoklasse fallen.

In welche Fonds investiert United Signals dein Geld?

Wenn es um die passive Anlagestrategie geht, also nicht die von Strategieanbietern zur Verfügung gestellte Strategien im Rahmen des Social-Trading, so wird das Kapital der Anleger ausschließlich in ETFs investiert. Dabei hat sich United-Signals dafür entschieden, in erster Linie Exchange Traded Funds von iShares anzubieten.

Anlageansatz

Aktiv / Passiv

Anlagestrategien

30

Anlageprodukte

ETF, aktive Fonds

Rebalancing

United-Signals stellt ein sogenanntes intelligentes Rebalancing zur Verfügung, was unter Robo-Advisor einzigartig ist. 

Beim intelligente Rebalancing kannst du als Kunde ganz individuell deine persönlich favorisierten Rebalancing-Marken einstellen. Dies funktioniert auf Grundlage der folgenden Parameter, die entweder einzelnen oder auch innerhalb einer Kombination miteinander zum Einsatz kommen können:

  • Abweichungs-Rebalancing
  • Periodisches-Rebalancing
  • Ausführung des Rebalancing

Das Abweichungs-Rebalancing erfolgt unter der Voraussetzung, dass eine prozentuale Abweichung des ETFs einen bestimmten und festgelegten Grenzwert entweder über- oder unterschreitet. Diesen Grenzwert kannst du individuell einstellen, wobei er zwingend zwischen 5 und 20 Prozent liegen muss.

Beim periodischem-Rebalancing erfolgt die Anpassung des ETF-Portfolios auf der Grundlage einer von dir definierten Zeitperiode. Hier kannst du zwischen den Zeitperioden Vierteljahr, Halbjahr und Jahr wählen.

Kosten

Bei den Kosten muss man unterscheiden, ob du dich für ein ETF Portfolio, also die passive Anlagestrategie, entscheidest oder stattdessen eine oder mehrere Strategien der jeweiligen Strategieanbieter nutzen möchtest.

Im ersteren Fall, also bei den ETF Portfolios, berechnet der Robo-Advisor Verwaltungsgebühren, deren Höhe abhängig vom Anlagevolumen ist und sich wie folgt gliedert:

  • bis 10.000 Euro: 0,49 Prozent pro Jahr
  • bis 100.000 Euro: 0,39 Prozent pro Jahr
  • ab 100.000 Euro: 0,29 Prozent pro Jahr

Berechnet wird diese Gebühr stets auf Basis der jeweiligen Anlagesumme. Diese Gebühren mögen zwar zunächst sehr gering erscheinen, aber auf der anderen Seite ist das Leistungsangebot des Robo-Advisor nicht so umfangreich, wie es bei zahlreichen Online-Vermögensverwaltungen im Detail der Fall ist.

Der große Unterschied besteht darin, dass United-Signals letztendlich keine echte Vermögensverwaltung anbietet, sondern stattdessen lediglich einige ETFs zur Verfügung stellt, sodass der Robo-Advisor selbst keinen größeren Beitrag leistet, was Auswahl der Fonds oder Risikomanagement angeht.

Neben dem bereits erwähnten Gebühren fallen zudem Transaktionskosten an, die immer dann entstehen, wenn ETFs gekauft oder verkauft werden. Ebenfalls hinzu kommen auch die klassischen Fondskosten der ETFs, die im Durchschnitt meistens bei 0,25 Prozent liegen.

Gänzlich andere Kosten gilt es dann zu berücksichtigen, wenn du dich für eine aktive Strategie der Strategieanbieter entscheidet. In dem Fall gibt es die zuvor erwähnten Gebühren nicht, dafür jedoch eine nicht unerhebliche Erfolgsbeteiligung. Diese Gebühren für aktiv gemanagte Anlagestrategien belaufen sich auf 20 Prozent zuzüglich Umsatzsteuer. Berechnet wird die Erfolgsbeteiligung auf Grundlage der sogenannten High-Water-Mark Methode.

Rendite & Performance

United-Signals gibt keine zukünftige Prognose, aber zu jedem ETF Musterportfolio kannst du ausführliche Informationen zur bisherigen Wertentwicklung abrufen. Die Wertentwicklungen werden sehr genau und vor allem differenziert angezeigt mit den folgenden Werten angezeigt:

  • Rendite
  • Chance / Risikokennzahl
  • Maximaler Drwa-Down

Außerdem wird die Wertentwicklung innerhalb verschiedener Zeiträume angezeigt, beispielsweise innerhalb von 100 Tagen, einem Jahr oder auch seit dem Start des jeweiligen ETFs Portfolios. Darüber hinaus erklärt United-Signals auch, welche Basiswerte in dem jeweiligen Portfolio enthalten sind.

Service & Sicherheit

Kontaktmöglichkeiten & Support

In erster Linie arbeitet der Kundensupport von United-Signals mit einem Kontaktformular. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, per E-Mail oder auch telefonisch Kontakt mit dem Kundensupport aufzunehmen.

In den sozialen Medien, beispielsweise auf Facebook, ist der Robo-Advisor auch vertreten, sodass du unter Umständen auch dort die Möglichkeit der Kontaktaufnahme wahrnehmen kannst.

Zusatzleistungen & Finanzwissen

United Signals betreibt einen Blog für Unternehmensnews. E-Book, Webinare oder weiteres Finanzwissen werden nicht angeboten.

Sicherheit

hpm logo

Die United-Signals GmbH betreibt die Anlagevermittlung als gebundener Agent im Auftrag und unter der Haftung der HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH, die ihren Hauptsitz in der Hansestadt Hamburg hat.

Alle Partnerbanken, mit denen United-Signals zusammenarbeitet, besitzen eine EU-Lizenzierung. Aktuell arbeitet United-Signals vor allem mit den Partnerbanken FXCM und der dänischen Saxo Bank zusammen, bei denen es sich um renommierte Anbieter handelt.

Die Einlagensicherung richtet sich nach der jeweiligen Partnerbank bzw. deren Hauptsitz, sodass beispielsweise bei FXCM eine Sicherung von bis zu 50.000 britischen Pfund besteht, während es bei der dänischen Saxo Bank bis zu 100.000 Euro als Schutz sind.

Die ETFs werden als Sondervermögen verwahrt und würden daher im Fall einer Zahlungsunfähigkeit einer der Partnerbanken nicht in die Insolvenzmasse fließen, sondern weiterhin zum Bestand der Kunden zählen.

Neben diesen Sicherheitsaspekten werden alle Daten bei United Signals sicher übertragen. Dazu gehört beispielsweise die genutzte SSL-Verschlüsselung nebst SSL-Zertifikaten.

Partnerbank

u.a. Saxo Bank

Aufsicht

BaFin

Referenzkontenprinzip

Ja

Datensicherheit

Ja 

United Signals Erfahrungen & Meinungen

Alle United Signals Erfahrungen

(0 Bewertungen)

United Signals Erfahrungen helfen

Wer kann dir eine ehrliche Auskunft über United Signals geben? – Andere Kunden. Hier erfährst du, wie der Alltag und die Erfahrungen von United Signals Kunden aussehen. Die Erfahrungsberichte können neben dem United Signals Test eine große Orientierungshilfe sein.

Mach mit!

Kundenbewertungen funktionieren am besten, wenn sich viele daran beteiligen. Hast du bereits Erfahrungen mit United Signals sammeln können? Dann teile jetzt deine United Signals Erfahrung und helfe anderen Nutzern bei der Entscheidung. Schreibe dabei bitte möglichst ehrlich. Sprich neben positiven Punkten auch Dinge an, die dir an United Signals nicht gefallen. Reine Frustkommentare ohne ausreichende Begründung werden nicht veröffentlicht.

United Signals Erfahrungsberichte

Erfahrungen Bewertung schreiben
Order by:

Be the first to leave a review.

Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewertung schreiben

4 / 5 Test
{{ reviewsOverall }} / 5 Kundenbewertungen (0 Bewertungen)
Bewertung

Noch nicht den passenden Anbieter gefunden?

Dann geht's hier zum Vergleich:


Robo-Advisor Vergleich
>